WEBTA – Institute for Web Technologies & Applications

Gemeinschaftprojekt EVIT der FH Kufstein und der BMW Group Austria

Automatisiertes Eventmanagement-Tool für die BMW Group Austria.

Die BMW Group Austria mit Sitz in Salzburg veranstaltet mehrmals im Jahr Presseevents zur Präsentation neuer Modelle von BMW und Mini. Diese wurden bisher mit Hilfe verschiedener interner IT Systeme organisiert. Diese Systeme dienten sowohl der Planung der Veranstaltungen als auch der Kommunikation zu Presseverantwortlichen und anderen Beteiligten. Die Herausforderung bei der Neuentwicklung des Programms war die Koordination der verschiedenen parallel ablaufenden Prozesse. Die reibungslose Durchführung sowie die Nachbereitung der Veranstaltungen sollten gewährleistet sein. Eine Standardsoftwarelösung für diesen Anwendungsfall war nicht verfügbar. Die Projektgruppe des Studienganges „Web Business & Technology“ hatte daher die Aufgabe, diesen Prozess zu analysieren. Auf Basis dieser Analyse sollte ein Konzept für eine unterstützende IT-Lösung erstellt und diese dann auch in einer entsprechenden Webanwendung umgesetzt werden.

Für dieses Vorhaben wurde nach den Vorgaben der BMW Group Austria der Prozess neu gestaltet, um diesen in eine serviceorientierte Architektur einbauen zu können. Der Ressourcenaufwand wird hierdurch erheblich verringert und der Service künftig beliebig erweiterbar. Die Anwendung wurde durch die Verwendung spezifischer Technologien, wie der Java Enterprise Edition und des Activiti-Frameworks realisiert. Diese unterstützt sowohl die Mitarbeiter von BMW und integriert externe Dienstleister und die einzuladenden Journalisten der Fachpresse.

„Das Besondere an dem umgesetzten Konzept ist zum einen die Berücksichtigung der Tatsache, dass bei der Eventorganisation eine Vielzahl von Prozessteilen parallel ausgeführt wird. Zum anderen die Kommunikation eher asynchron erfolgt, des Weiteren wurden die Anforderungen an Flexibilität, Erweiterbarkeit und einfache Bedienung gut umgesetzt.“so Studiengangsleiter Prof. (FH) Karsten Böhm, der das Projekt begleitete. Der studentische Projektleiter Gerhard Scheiber fügte wie folgt hinzu:„Die Verwendung komplexer Technologien in einem realen Anwendungsfall war für das Projektteam zwar sehr aufwendig, aber wir haben dabei viel gelernt und diese Erfahrungen werden wir in unserem späteren Berufsalltag sicherlich gut nutzen können.“

Bei der Abschlusspräsentation am 27. Juni in der Fachhochschule Kufstein wurden die Ergebnisse in Form einer individuell erstellten Webapplikation vorgestellt und fanden Anklang bei den Auftraggebern der BMW Group Austria.

Zurück zur Übersicht