WEBTA – Institute for Web Technologies & Applications

Kufsteiner Studenten gewinnen IT-Award 2008

„Leistbares Analysewerkzeug für Sportvereine, benutzerfreundliche Oberfläche und hervorragende Funktionalität“ – die Beurteilungen der Jury, bestehend aus österreichischen Experten der Informations- und Kommunikationstechnologie, Fachjournalisten und Politikern waren eindeutig, und sie wählten das Spielanalyseprogramm „SPANA“ auf den 1. Platz des „ebiz-egovernment award 2008“.

Der Award wird jedes Jahr vom Bundeskanzleramt, der Plattform Digitales Österreich, Sponsor Siemens sowie dem Report Verlag für Initiativen im IT- und E-Business ausgeschrieben, die Unternehmen oder Organisationen beim innovativen Einsatz von Informationstechnologien unterstützen. Als Landessieger ist das Kufsteiner IT-Projekt „SPANA“ automatisch für das Bundesfinale am 16. Oktober in Wien qualifiziert. Erfreulich ist, dass alle fünf von der Fachhochschule Kufstein eingereichten Projekte, bei insgesamt 16 Nominierungen, in die Wertung aufgenommen wurden.

Spielanalysesoftware „SPANA“
Das Ziel des Projektes war es, eine einfache und doch effiziente Software für die Spielanalyse zu entwickeln. Nach Einspeisung des Videosignals einer Match-DVD ermöglicht das Programm dem Bearbeiter die Eingabe und Analyse unterschiedlichster Spielsituationen. So können Ballbesitz und –kontakte, gewonnene und verlorene Zweikämpfe, Flanken, Torschüsse und weitere Aktionen ausgewertet werden. Die Software speichert jede Aktion in Zusammenhang mit dem Zeitpunkt auf der Videodatei ab.

Die Idee zur Programmierung der Software stammt von Klaus Vogler, vormaliger Co-Trainer des FC Wacker und Stefan Pletzer, Absolvent des Studienganges Sport-, Kultur- und Veranstaltungsmanagement. Die Innovation des Systems liegt in der einfachen und schnellen Bedienung bei der Eingabe der Spielsituationen mit der gleichzeitigen Steuerung des Videos. Auch die für die spezielle Situation des Vereins zugeschnittene Auswertung ist ein besonderes Feature des Systems. Aktuell arbeitet FC Wacker Co-Trainer Florian Klausner mit dem Programm.

Mag. Florian Klausner, Co-Trainer FC Wacker Innsbruck
Videoanalysen im Fußball gehören immer mehr zum Standard. Es gibt natürlich umfassende Analyseprogramme für Fußballspiele am Markt, die allerdings für die Vereine sehr teuer sind und auch in der Bedienung eine umfassende Beschäftigung mit den verschiedenen Tools verlangen. Das ist im laufenden Trainingsbetrieb für die Trainer aufwändig und wohl – neben dem großen finanziellen Aufwand – auch ein Grund, dass in Österreich auch bei den großen Vereinen keine oder kaum elektronische Spielanalysen eingesetzt werden. Die Wirtschaftsinformatik-Studenten haben ganze Arbeit geleistet.

Prof. (FH) Dr. Ewald Jarz, Studiengangsleiter Wirtschaftsinformatik
Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung. Den Preis haben aber in erster Linie natürlich die Studierenden der Projektgruppe gewonnen, die derzeit ihr Auslandssemester absolvieren. Sie konnten bei der Verleihung daher leider nicht anwesend sein. „SPANA“ war ein spannendes Projekt und ich war zu Beginn wirklich skeptisch, ob wir eine Lösung finden würden. Den Studierenden fehlten zum Teil noch Tools, diese wurden aber in Eigenregie selber erarbeitet. Eine Software dieser Art ist auch in der Anschaffung normalerweise nicht billig und kostet am Markt rund 50.000,- Euro.

Johannes Reiter, studentischer Projektleiter
Bei „SPANA“ konnten die erlernten, theoretischen Kenntnisse in den Bereichen Software Engineering und Softwareentwicklung erstmals in einem konkreten Projekt umgesetzt werden.

Dr. Markus Blaschka, Projektcoach
Die enge Abstimmung zwischen Studententeam und Auftraggeber ist für mich der entscheidende Faktor in einem großangelegten Projekt. Für die Studenten gab es einige typische Phasen wie neue Anforderungen des Kunden oder hektischer Verlauf zum Projektende hin, zu bewältigen.

Die HSK unterstützt die regionale Wirtschaft und Vereine
Neben SPANA – Spielanalyse für den FC Wacker Innsbruck wurden folgende Projekte von Studierenden der FH Kufstein, Studiengang Wirtschaftsinformatik, nominiert:
GWERPE – ein ERP-Programm für die Geschützte Werkstätte Tirol
SimLAB – Simulation eines Analyselabors in der Qualitätssicherung
Unternehmensportal Ebbs und Jenbach attrAKTIV
X-Puls – Entwicklung einer Schnittstelle für Pulsuhren zur leichteren Datenübertragung in Auswertungsprogramme.

Die erfolgreiche WI-Projektegruppe, die beim „ebiz egovernment award Österreich“ Tiroler Landessieger wurden.

Vl. Fabian Scherr, Georg Schwarzenberger, Manuel Riedlsperger, Georg Wegscheider, Johannes Reiter, Simon-Jürgen Gierlich, Klaus Vogler (ehemaliger Co-Trainer FC Wacker und Initiator des Projektes SPANA); Projektcoach Dr. Markus Blaschka
(nicht im Bild: Student Christoph Kisker)

Bild: Mag. Andreas Ambrosi und Wirtschaftsinformatik Studiengangsleiter Prof. (FH) Dr. Ewald Jarz freuen sich mit Mag. Florian Klausner, Co-Trainer des FC Wacker über die Auszeichnung.

Zurück zur Übersicht