WEBTA – Institute for Web Technologies & Applications

Siemens AG beauftragt Entwicklung einer webbasierten Anwendung

Das Programmierprojekt erhielt den treffenden Titel "Suchgraffl"

Der Jahrgang 2011 des Studienganges „Web Business & Technology“ stürzte sich mit viel Elan im vierten Semester erneut in ein Praxisprojekt mit der Bezeichnung „SUCHGRAFL“. Der Auftraggeber ist kein Geringerer als die Corporate Identity Abteilung der Siemens AG in München. Der Projektauftrag sieht vor, eine Möglichkeit für eine grafische Benutzeroberfläche (GUI) zur Darstellung von aufwändigen Datenbankabfragen (z.B. SQL- und MPQF-Queries) zu finden und umzusetzen. Die Studenten, die sich dieser Aufgabe stellten, müssen auf bereits erworbene Kenntnisse zurückgreifen und sich außerdem durch Recherchen weiteres Wissen aneignen.

Eine der wichtigsten Anforderungen der Auftraggeber ist die Umsetzung der Aufgabe mit HTML5, der aktuellsten Version der bekannten Sprache zur Darstellung von Webseiten. Das Hauptaugenmerk liegt bei der Entwicklung einer übersichtlichen und funktionalen Darstellungsweise, die es den Benutzern ermöglicht, intuitiv mit der umfangreichen Anwendung arbeiten zu können.

Der Auftrag

Dem Benutzer der Anwendung muss es ermöglicht werden, seine Datenbankabfrage in eine Suchschablone einzugeben und diese später in der graphischen Darstellung beliebig zu ändern. Dafür muss das Projektteam eine Art Übersetzer einbauen, einen sogenannten Parser, der die Abfrage in die passende (Programmier-)sprache übersetzt.

Zu dem Prototyp der Webbasierten Anwendung soll außerdem noch ein detailliertes Fachkonzept in Form eines Pflichtenhefts verfasst werden, in dem die technischen Umsetzungsmöglichkeiten beschrieben werden.

Für den Kunden bedeutet das Projekt eine vereinfachte Suche in Datenbanken und eine besser nachvollziehbare Darstellung und benutzerfreundliche Anpassung der Suchanfragen. Aufbauend auf dem entwickelten Prototyp kann die Firma Siemens dann weitere Versionen entwickeln und diese individuell anpassen.

Der Auftraggeber

Auftraggeber ist die Corporate Technology Abteilung der Siemens AG vertreten durch den dortigen Projektleiter (Thomas Riegel).

Zurück zur Übersicht